Adam Schroyen

Leitende Resortplanerin

Adam Schroyen

Adam Schroyen ist ein Hochschulabsolvent der Universität Victoria in Wellington, Neuseeland; Universitätsabschluss in Architektur (mit Auszeichnungen).

Nach seiner Arbeit in einer Architekturfirma in Neuseeland, deren Spezialgebiete mittlere und größere Projekte in den Bereichen Bildung, Wohngebiete und Gewerbe beinhalten, ließ er sich in  Whistler nieder und schloss sich dort der Firma Ecosign an. Seit 2007 ist er als Resortdesigner in der Abteilung Basisplanung bei Ecosign beschäftigt.

In den letzten 7 Jahren wirkte Adam bei vielen von Ecosign’s Ausbauprojekten von Basisbereichen weltweit mit, einschließlich Projekten in China, Osteuropa, Skandinavien,  Nordamerika und Japan.  Dazu gehören Designpläne von unterschiedlicher Größe; diese reichen von einer kompletten Resortentwicklung, wie die des Gebirgsortes für die Olympischen Spiele 2014 in Sochi, Russland, bis zum Konzeptdesign für eine Daylodge und Parkstruktur in Silvretta Nova, Österreich.

Als Teil einer kompletten Skigebietserschließung verbrachten Adam und drei Kollegen im Jahre 2008 drei Monate im Skigebiet Hokkaido, Japan, um dort in Zusammenarbeit mit Japanischen Architekten und Ingenieuren einen  Masterplanen zu entwickeln, der die örtliche Kultur und die Umwelt berücksichtigt. Die erste Phase wurde 2009 mit dem Bau des „Hanazono 308“ Gebäudes abgeschlossen.  Die Bauarbeiten für die übrige Ortschaft und den umliegenden Immobilien ist im Gange.

Seit 2010 war Adam intensiv am Design und der Erschließung eines ganzjährigen Ski- und Golfresorts in Changbaishan, Nordchina beteiligt. Dieses Projekt sollte das erste seiner Art in China sein und beinhaltete die Erschließung von unbebautem Gelände für ein Skigebiet mit täglichen Besucherzahlen von 7000. Dazu gehören ein Ort mit Geschäften, Vorzeige-Hotels, ein Kunsttheater mit 1000 Sitzplätzen, zwei Championship Golfplätze und 600 umliegende Villeneinheiten.  Adam nahm an Besprechungen in Beijing teil, wo der Kunde und ausgewählte Architekten und chinesische Ingenieure Lösungen für die vielen komplexen und logistischen Probleme, die mit Projekten von diesem Ausmaß verbunden sind, erarbeiteten. Das Resort wurde im Sommer 2012 offiziell eröffnet und dient seither als Model für die Zukunft des Skitourismus in China.

2005 Hochschulabsolvent der Universität Victoria in Wellington, Neuseeland; Universitätsabschluss in Architektur (mit Auszeichnungen).